Britta Behr holt Bronze

Bei den Deutschen Meisterschaften in der DBSV-Runde im Freien erkämpfte sich Britta Behr die erhoffte Medaille. In Geldern-Walbeck startete die Jagdbogenschützin des ESV Schwarz-Weiss Mülheim am Samstag über die 50m Distanz mit einer persönlichen Bestleistung von 258 Ringen und lag damit mit nur einem Ring Rückstand auf Platz zwei. Bei Regenschauern und starkem Wind kam sie über 40m auf 278 Ringe und übernahm so mit 21 Ringen Vorsprung die Führung am Ende des ersten Tages. Am Sonntag erreichte sie über die 30m mit 282 R. erneut persönliche Bestleistung und konnte damit die Führung mit 4 Ringen Vorsprung knapp verteidigen. Nun mussten die abschliessenden 36 Pfeile über 20m entscheiden. Trotz guter 287 Ringe musste Britta Behr ihre schärfsten Konkurrentinnen aus Schwedt-Oder passieren lassen und erreichte mit 10 Ringen Rückstand auf Gold und 2 Ringen auf Silber mit insgesamt sehr guten 1105 Ringen Bronze. Markus Behr (Ü55, Jb) war als Neunter vorqualifiziert und erzielte mit 973 R. einen guten siebten Rang.

Zurück

Tennis News